Kartensicherheit

Ihre Karten sind mit einer Fülle von Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet, die dafür sorgen, dass beim Bezahlen nichts schiefgeht. Auch Sie selbst können einiges dazu beitragen, dass es zu keinem Missbrauch Ihrer Karten kommt. Mit unseren Tipps gehen Sie auf Nummer sicher.

Sicherheit bei Kreditkarten

Die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen bei Kreditkarten

DIE WICHTIGSTEN SICHERHEITSVORKEHRUNGEN

Sicherheitskennzahl: Häufig wird bei der Bestellung im Internet die Eingabe/Bekanntgabe des CVV2 Codes (steht für: Card Verification Value), einer KPN (Kartenprüfnummer) oder des "Sicherheitscodes" verlangt. Es handelt sich dabei immer um die letzten drei Stellen neben dem Unterschriftsfeld auf der Rückseite Ihrer Karte von Raiffeisen CardService. Der CVV2 Code ist eine Sicherheitskennzahl, die als zusätzliches Sicherheitsmerkmal bei Bestellungen im Internet angegeben wird. 

3D Secure: Mit der 3D-Secure-Technologie bietet Ihnen Raiffeisen CardService zusätzlichen Schutz beim Online-Einkauf. Nach Ihrer Anmeldung wird jede Transaktion bei teilnehmenden Internet-Händlern zusätzlich mit diesem Code geschützt. Bei jeder Transaktion wird überprüft, ob sowohl der Karteninhaber als auch der Akzeptanzpartner jene Teilnehmer am Zahlunsverkehr sind, für die sie sich ausgeben. Sowohl Visa als auch MasterCard unterstützen diesen Service. 

PIN (Personal Identification Number): Jede Karte, die von Raiffeisen CardService ausgegeben wird, ist mit einer hochverschlüsselten 4-stelligen PIN ausgestattet. 

SMS-Sicherheitspaket: Damit sind Sie immer bestens über Ihre Transaktionen informiert. Sie bekommen eine SMS, wenn eine Transaktion abgelehnt wurde, das Kartenlimit zu mehr als 70% ausgeschöpft wurde bzw. eine Einzeltransaktion mehr als 70 Euro beträgt. 

Sicherheit bei der Bankomatkarte

DIE WICHTIGSTEN SICHERHEITSTIPPS

Der beste Aufbewahrungsort für den PIN-Code Ihrer Raiffeisen Bankomatkarte ist der eigene Kopf. Auf keinen Fall sollten Sie den PIN-Code aufschreiben. Geben Sie Ihren PIN-Code nicht weiter. Der PIN-Code geht nur Sie etwas an und sonst niemanden.

 

Wenn Sie mit Ihrer Raiffeisen Bankomatkarte bezahlen oder beim BankAutomaten Geld abheben, dann schützen Sie sich vor allzu neugierigen Blicken. Decken Sie das Zahlenfeld des BankAutomaten mit Ihrer Hand ab, während Sie den PIN-Code eingeben. Übrigens: Eine PIN-Code-Eingabe ist nur bei Geldausgabeautomaten und bei Bankomat-Kassen erforderlich.

 

Kontrollieren Sie die Kartenabrechnung, Ihre Kontoauszüge und Buchungszeilen im Raiffeisen Internetbanking Mein ELBA auf Unstimmigkeiten. Jede Geldbehebung und Bezahlung mittels Karte scheint als eigene Buchungszeile auf. Werfen Sie Belege nicht achtlos weg, damit sie nicht von Dritten eingesehen werden können.

 

Verwahren Sie Ihre Bankomatkarte sorgfältig und bewahren Sie diese daher nicht in abgelegten Kleidungsstücken (Jacken, Mäntel etc.), in unbeaufsichtigten Taschen oder im abgestellten Auto auf. Zur sorgfältigen Verwahrung gehört auch, dass Sie darauf achten, dass Ihre Karte nicht defekt wird. Verwahren Sie sie nicht unbedingt neben Münzen, da diese die Karte beschädigen könnten. Beachten Sie außerdem, dass es bei gewissen Situationen zu einer Entmagnetisierung kommen kann, durch die die Karte unbrauchbar wird. Dazu zählen Warendiebstahlsicherungssysteme in Kaufhäusern, Röntgenuntersuchungen oder Ähnliches.

Die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen bei Bankomatkarten