Drucken

Aktieninfo Siemens

Raiffeisen Research

Aktieninfo Siemens

Spin-Off bis September 2020 geplant

Die Siemens AG ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektro-technik. Der Konzern gliedert sich in die Divisionen Power & Gas (PG), Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE), Energy Management, Building Technologies, Mobility, Digital Factory, Process Industries & Drives, Financial Services und Healt-hineers. Zukünftig soll eine neue Konzernstruktur in Kraft treten, wobei Siemens die Divisionen in „Strategic Companies“ und in „Operating Companies“ gliedern wird.

 

Branchentrends: Investitionsgüterbranche

  • Preisdruck und Überkapazitäten bei erneuerbaren Energien.
  • Überkapazitäten, Preisdruck und Nachfrageflaute bei Groß-Gasturbinen.

 

Siemens

  • PG soll über eine Abspaltung und anschließende Börsennotierung im Zuge einer Abgabe an die Aktionäre („Spin-Off“) Unabhängigkeit und unternehmerische Freiheit erhalten. Ferner plant die Siemens ihren gesamten Anteil an SGRE in die neue Gesellschaft einzugliedern. Siemens möchte dabei als Ankeraktionär (Anteil von Siemens soll zw. 25 und 50 Prozent liegen) in dem neu gegründeten Unternehmen fungieren. Die Börsennotierung wird bis zum September 2020 angestrebt. Damit wird Siemens die Sparten PG und SGRE dekonsolidieren.
  • Der adj. EBITA im Industriegeschäft ist ggü. dem Vj. um 7 % auf EUR 2,41 Mrd. gestiegen (Konsens: EUR 2,32 Mrd.). Digital Factory und Siemens Healthineers leisteten hierbei den höchsten Beitrag. Damit lag die Ergebnismarge im industriellen Geschäft (inkl. Personalrestrukturierungskosten) bei 11,4 % (Vj.: 11,1 %). Auftragseingang und Umsatz stiegen um 6 % auf EUR 23,6 Mrd. bzw. 4 % auf EUR 20,9 Mrd. (Konsens: EUR 21,04 Mrd.). Den größten Auftragszuwachs verbuchte Mobility (höheres Volumen an Großaufträgen); Healthineers, Energy Management und Building Technologies verzeichneten ebenfalls Zuwächse, SGRE jedoch einen Rückgang.
  • Siemens baut ihre strategische Partnerschaft mit HP aus und erweitert damit das Angebot für additive Fertigung, welche Hardware, Software, Datenintelligenz und Services integrieren und bspw. in Product Lifecycle Management, Fabrikoptimierung, 3D-Druck und Datenmanagement Anwendung finden.
  • Siemens und das irakische Elektrizitätsministerium unterzeichneten Ende April eine Vereinbarung, um mit der Umsetzung der zuvor entwickelten Roadmap zur Elektrifizierung des Landes zu beginnen. Die Phase 1 der Roadmap sieht bspw. den schlüsselfertigen Bau eines Gaskraftwerks (500 MW) sowie die Modernisierung von 40 Gasturbinen vor. Zudem soll das Projekt das Land nachhaltig entwickeln und die Lebensqualität verbessern (Bau einer „Smart Health“-Klinik, die Förderung von Universitäten durch Software, Schaffung tausender Arbeitsplätze,…).

 

Lesen Sie hier weiter:     

 

  Aktie Siemens             
ISIN DE0007236101
Detailansicht hier


Kunden mit Mein ELBA: Jetzt Aktie Siemens kaufen

 

Dieser Bericht wurde von der Raiffeisen Bank International AG erstellt und wird Ihnen in unveränderter Form von der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich zur Verfügung gestellt (Aufsichtsbehörde: FMA Österreichische Finanzmarktaufsicht). Bitte beachten Sie auch die Hinweise in dieser Broschüre.

Stand: Juli 2019


Dieses Dokument wurde von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissenstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Jede Anlageentscheidung bedarf der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Prospekte sowie allfällige Nachträge von Emissionen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, welche auf Grund des KMG aufzulegen sind, liegen bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG auf. Im Falle von anderen Emissionen liegt der Prospekt samt allfälligen Nachträgen beim jeweiligen Emittenten auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.bankdirekt.at/Disclaimer