Börsen teils erholt, Wirtschaft aber in tiefer Rezession

Raiffeisen Börsebericht

Raiffeisen Börsebericht

Rezession 2020 wird massiver als bisher erwartet: Anfang der Woche hat der Internationale Währungsfonds seine Wirtschaftsprognosen für heuer und nächstes Jahr massiv revidiert. Für 2020 wurden die Wachstumserwartungen nochmals deutlich nach unten genommen, für 2021 dafür ebenso deutlich erhöht. Für die Weltwirtschaft rechnet man nun für heuer mit einem Einbruch um 3 % und einer Erholung um 5,8 % im nächsten Jahr. Besonders stark getroffen werden nach Ansicht des IWF heuer die Volkswirtschaften der Eurozone mit einem Minus von 7,5 % und die USA mit -5,9 %. Beide Volkswirtschaften sollten von der reduzierten Basis aus nächstes Jahr um 4,7 % wachsen. Das bedeutet, dass die Wirtschaftsleistung von vor COVID-19 erst im Jahr 2022 wieder erreicht werden würde.  
 
Auch wir haben aufgrund der länger als erwartet andauernden Gegenmaßnahmen wie Ausgangssperren, Geschäftsschließungen etc. unsere Konjunkturprognosen nach unten genommen. Für die USA, die spät auf die gesundheitlichen Risiken reagiert haben, erwarten wir mit -5,3 % einen heftigen Einbruch im Jahr 2020. Wir gehen allerdings auch von einer entsprechend prägnanten Erholung um +5,3 % im Jahr 2021 aus.
 
Dabei unterstellen wir einen tiefen Einschnitt im ersten Halbjahr 2020, der maßgeblich durch einen historischen Rückgang des privaten Konsums verursacht wird. Bedingt durch eine graduelle Lockerung der Eindämmungsmaßnahmen folgt ein Rebound im zweiten Halbjahr, die Wirtschaftsleistung vor COVID-19 wird aber auch unserer Ansicht nach erst 2022 wieder erreicht werden. Trotz der Anpassung ist der Konjunkturausblick weiterhin mit Abwärtsrisiken behaftet. Unser revidiertes Basisszenario unterstellt nun eine Phase des Lockdowns bis weit in das zweite Quartal hinein und es erfolgt bis in den Sommer eine langsame, stufenweise Rücknahme der Restriktionen des Wirtschaftslebens. Klar ist, dass der verordnete Shutdown zu einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosenrate auf über 10 % führen wird. 

 

Erfahren Sie mehr zum Thema im Raiffeisen Börsebericht.


Dieser Bericht wurde von der Raiffeisen Bank International AG erstellt und wird Ihnen in unveränderter Form von der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich zur Verfügung gestellt (Aufsichtsbehörde: FMA Österreichische Finanzmarktaufsicht). Bitte beachten Sie auch die Hinweise in dieser Broschüre.

Stand: April 2020


Dieses Dokument wurde von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissenstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Da jede Anlageentscheidung der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers bedarf, ersetzt diese Information nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch den Kundenbetreuer im Rahmen eines Beratungsgespräches. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Prospekte sowie allfällige Nachträge von Emissionen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, welche auf Grund des KMG aufzulegen sind, liegen bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG auf. Im Falle von anderen Emissionen liegt der Prospekt beim jeweiligen Emittenten auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.bankdirekt.at/disclaimer