Eurozone Wirtschaft aktuell

Raiffeisen Research

Eurozone Wirtschaft aktuell

  • Aufschwung robust gegenüber politischen Unsicherheiten
  • Wirtschaftswachstum bleibt über Potenzialwachstum
  • Lohn- und Inflationsdruck legen moderat zu
     

Realwirtschaft
In der ersten Jahreshälfte 2018 hat sich das Wachstumstempo mit durchschnittlich 0,4 % p.q. verglichen mit dem Jahr 2017 (durchschnittlich 0,7 % p.q.) merklich reduziert. Dies ist unserer Meinung nach vor allem als Abkühlung Richtung eines „normalen“ Wachstumstempos zu werten. Immerhin entspricht die Konjunkturdynamik der vergangenen beiden Quartale dem zumeist beobachtbaren Tempo der aktuellen Aufschwungsphase (Beginn Q2 2013). Weiters haben temporäre Effekte (Grippewelle, Streiks, Wetter) die BIP-Zunahme ein wenig belastet. Für die zweite Jahreshälfte rechnen wir mit BIPWachstumsraten zwischen 0,4 % und 0,5 % p.q. Auch im Jahr 2019 erwarten wir eine Zunahme der Wirtschaftsleistung über dem Potenzialwachstum, das wir bei rund 1,3 % p.a. ansetzen. Allerdings ist die Outputlücke nach allgemeiner Auffassung inzwischen geschlossen. Insofern dürfte das Wirtschaftswachstum im kommenden Jahr geringer ausfallen als dieses Jahr. Der Aufschwung wird in Zukunft unserer Einschätzung nach im überwiegenden Maß von der Binnennachfrage getragen. Aufgrund sich gegenseitig befeuernder Faktoren schätzen wir die Belebung als relativ robust ein: Die Zunahme bei Beschäftigung und Löhnen steigert das verfügbare Einkommen der Konsumenten und somit deren Nachfrage, Unternehmen erhöhen angesichts guter Absatzaussichten Investitionen und Personalstand. Die zahlreichen politischen Unsicherheiten (Regierung in Italien, Russland-Sanktionen, Konflikt USA mit China/Iran/Türkei, Brexit) mögen zwar die Stimmung dämpfen, den Aufschwung sehen wir dadurch jedoch nicht gefährdet.
 

Lesen Sie hier weiter:    

 

Dieser Bericht wurde von der Raiffeisen Bank International AG erstellt und wird Ihnen in unveränderter Form von der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich zur Verfügung gestellt (Aufsichtsbehörde: FMA Österreichische Finanzmarktaufsicht). Bitte beachten Sie auch die Hinweise in dieser Broschüre.

Stand: September 2018


Dieses Dokument wurde von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissenstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Jede Anlageentscheidung bedarf der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Prospekte sowie allfällige Nachträge von Emissionen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, welche auf Grund des KMG aufzulegen sind, liegen bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG auf. Im Falle von anderen Emissionen liegt der Prospekt samt allfälligen Nachträgen beim jeweiligen Emittenten auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.bankdirekt.at/Disclaimer