Handeln ohne Jetlag

Jetzt auch US-Aktien an der Wiener Börse handeln!

Bild
 

Wiener Börse holt die Welt nach Österreich

Die Wiener Börse tritt zukünftig als One-Stop-Shop für österreichische Anleger auf. Dafür wird sie ihr Angebot an handelbaren Wertpapieren kontinuierlich weiterentwickeln. Als erstes neues Produkt startete Anfang Juni 2017 der Handel mit den wichtigsten US-Aktien über die Wiener Börse.

Die Produktpalette wird zeitnah um weitere Länder sowie neue Anlageprodukte ausgebaut. Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse: „Aktuell investieren Österreicher einen Großteil ihres Portfolios in ausländische Aktien. Ganz unter dem Motto ‚Geh nicht fort, kauf im Ort‘ will die Wiener Börse österreichischen Anlegern ein grenzenloses Angebot bieten. Wir holen die ganze Welt nach Österreich. Der Kurszettel wird länger werden.“ Heimische Anleger können so am vertrauten Marktplatz zu den gewohnten Handelszeiten (9:00 und 17:30 Uhr) handeln, also ohne auf die Zeitverschiebung Rücksicht zu nehmen.

Günstige Abwicklung der Börsengeschäfte

An der Wiener Börse erfolgen Handel und Abwicklung in Euro zu Inlandsspesen.

Der große Vorteil für Anleger liegt für Thomas Rainer, Head of Member Sales & Business Development der Wiener Börse auf der Hand: „Durch den Handel und die Abwicklung in Euro fallen keine Umrechnungskosten für Fremdwährungen an, das Wechselkursrisiko entfällt. Außerdem ersparen sich Anleger am österreichischen Handelsplatz zusätzliche Auslandsspesen und ihre Börsegeschäfte werden dadurch günstiger.“

Rainer ergänzt: „Ein professioneller Aktienhändler, ein sogenannter Market Maker, verpflichtet sich Quotes in das Orderbuch zu stellen. So ist für Liquidität gesorgt und Anleger können jederzeit zu attraktiven Preisen kaufen oder verkaufen.“ 


Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketingmitteilung, welche von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG ausschließlich zu Informationszwecken erstellt wurde. Sie wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Marketingmitteilung stellt weder eine Anlageberatung, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissenstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Jede Anlageentscheidung bedarf der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Die Wertentwicklung wird entsprechend der OeKB-Methode, basierend auf Daten der Depotbank, ermittelt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Zusammensetzung des Fondsvermögens in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen ändern kann. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Prospekte sowie allfällige Nachträge von Emissionen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, welche auf Grund des KMG aufzulegen sind, liegen bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG auf. Im Falle von anderen Emissionen liegt der Prospekt samt allfälligen Nachträgen beim jeweiligen Emittenten auf. Im Rahmen der Anlagestrategie von Investmentfonds kann überwiegend in Investmentfonds, Bankeinlagen und Derivate investiert oder die Nachbildung eines Index angestrebt werden. Fonds können erhöhte Wertschwankungen (Volatilität) aufweisen. In durch die FMA bewilligten Fondsbestimmungen können Emittenten angegeben sein, die zu mehr als 35 % im Fondsvermögen gewichtet sein können. Der aktuelle Verkaufsprospekt sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen – Kundeninformationsdokument (KID) liegen in deutscher bzw. englischer Sprache bei der jeweiligen KAG, der Zahlstelle oder beim steuerlichen Vertreter in Österreich auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.bankdirekt.at/Disclaimer