Am 19. April ist Weltfondstag

Am 19. April ist Weltfondstag!

In Österreich wird am 19. April 2019 der Weltfondstag bereits zum 6. Mal gefeiert. Der Weltfondstag ist ein guter Anlass, sich konkret über die Vor- und Nachteile von Fonds zu informieren.

 

Warum der 19. April? 

Am 19. April 1744 kam Abraham van Ketwich auf die Welt. 30 Jahre später, im Jahr 1774, brachte der niederländische Kaufmann erstmals zahlreiche Anleger zusammen, die Anteile an einer Art Fonds namens "Eendragt Maakt Magt", zu Deutsch "Einigkeit macht stark", erwarben. Dieser Fonds investierte sodann in Anleihen verschiedener Regierungen, in Banken sowie in Kredite in Westindien. Wenige Jahre zuvor waren zahlreiche britische Banken in die Pleite gerutscht, da sie zu hohe Kredite an wenige Kolonien vergaben. Van Ketwich erkannte, dass eine breite Risikostreuung ein Erfolgskriterium bei Veranlagungen darstellt, und gilt deswegen heute als Vater des Investmentfondsgedankens.

 

Wie funktioniert ein "Fonds"?

Ein Investmentfonds stellt das gemeinsame Vermögen von vielen Anlegern dar. Jeder einzelne Anleger, der einen "Fonds" kauft, zahlt dabei - bildlich gesprochen - in den Topf des Fonds ein.

Dieses Vermögen investiert ein Fondsmanager in verschiedene Wertpapiere. Als Anleger kann man sich somit bereits mit kleinen Beträgen an bekannten, börsennotierten Unternehmen, die etwas höheren Ertrag versprechen, dafür aber risikoreicher (Aktienfonds) als auch an risikobewussteren Anleihen mit weniger Ertragsaussichten (Anleihenfonds), beteiligen. Wer sowohl Vor- und Nachteile von Aktien- und Anleihenfonds schätzt, der investiert in Mischfonds.
 

Sie möchten Vorteile

  • Risikostreuung ist auch mit geringem Kapitaleinsatz möglich.
  • Erfahrene Fachleute mit weltweiten Kontakten und umfangreichen Informationsquellen verwalten das Fondsvermögen.
  • Anleger haben die Möglichkeit, mit dem Investment in einen Fonds an der Entwicklung gesamter Branchen, Märkte und Regionen teilzunehmen.
  • Durch die Rücknahmeverpflichtung der österreichischen KAGs ist dem Anleger eine jederzeitige Verkaufsmöglichkeit zum Rücknahmepreis garantiert.
  • Trotz einer Vielzahl von Einzeltiteln im Fonds wird nur eine Wertpapierposition im Depot geführt.

Zu beachten Nachteile

  • Jeder Fonds hat eine genau definierte Anlagestrategie und darf nur nach dieser Strategie investieren.
  • Die steuerliche Behandlung - vor allem bei Fremdfonds - sollte beachtet werden.
  • Investmentfonds veranlagen an den internationalen Geld- und Kapitalmärkten und unterliegen damit marktbedingten Kursschwankungen. 
  • Je nach Investmentprofil des jeweiligen Fonds kann der empfohlene Anlagehorizont bis zu 10 Jahre betragen.

 

Breite Streuung

Eine "breite Streuung" innerhalb des Fonds ist wichtig. Je stärker sich ein Fonds auf eine spezielle Branche, ein Land oder eine Region konzentriert, desto mehr muss man mit Schwankungen rechnen, wenn es in diesem Gebiet z.B. zu politischen Veränderungen kommt. Fonds-Anleger brauchen sich aber über mögliche Umschichtungen aufgrund geänderter Marktbedingungen weniger Gedanken machen. Denn, wer sich einmal für einen bestimmten Fonds entschieden hat, dem nimmt der Fondsmanager weitere tagesaktuelle Anlageentscheidungen innerhalb des Fonds ab.

Grüne Geldanlage am Vormarsch

Nachhaltige GeldanlageImmer mehr Kunden wollen ihr Geld nicht in Unternehmen veranlagen, die mit Atomkraft, Kinderarbeit oder Gentechnik in Verbindung gebracht werden. Die KEPLER FONDS KAG bietet im Anleihen-, Mix- und Aktienbereich Portfolios an, die streng auf ökologische und soziale Aspekte achten. Fonds-Manager investieren hier ausschließlich in Unternehmen die strengen ethischen Richtlinien unterworfen sind. Anleger fördern damit saubere Energieformen, faire Arbeitsbedingungen, gesunde Nahrungsmittel und vieles mehr. 

 

Mehr zur nachhaltigen Geldanlage.

Einmalig oder regelmäßig

Wer in Fonds veranlagen will, kann dies einmalig mit einem höheren Betrag oder z.B. monatlich, dafür regelmäßig mit kleineren Beträgen, tun. Entsprechend der Einzahlung erhält man Anteile am Fondsvermögen, die man jederzeit wieder verkaufen oder bei regelmäßigen Veranlagungen aussetzen kann.

 

Fazit

Wer an den Entwicklungen mehrerer Unternehmen oder ganzer Märkte teilnehmen möchte, sich aber nicht fortwährend selber damit beschäftigen will, für den stellt eine Veranlagung in Fonds eine interessante Möglichkeit dar.

 

Mit Schwung für die Zukunft vorsorgen

Ertragreich vorsorgen mit Fondssparen

Nutzen Sie Fondssparen als eine flexible, aussichtsreiche und langfristige Zukunftsvorsorge und investieren Sie regelmäßig in einen Investmentfonds Ihrer Wahl. So sorgen Sie in kleinen Schritten für Ihre Zukunft vor.

Stand: April 2019


Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketingmitteilung, welche von der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG ausschließlich zu Informationszwecken erstellt wurde. Sie wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Marketingmitteilung stellt weder eine Anlageberatung, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissenstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Jede Anlageentscheidung bedarf der individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Die Wertentwicklung wird entsprechend der OeKB-Methode, basierend auf Daten der Depotbank, ermittelt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Zusammensetzung des Fondsvermögens in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen ändern kann. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Prospekte sowie allfällige Nachträge von Emissionen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, welche auf Grund des KMG aufzulegen sind, liegen bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG auf. Im Falle von anderen Emissionen liegt der Prospekt samt allfälligen Nachträgen beim jeweiligen Emittenten auf. Im Rahmen der Anlagestrategie von Investmentfonds kann überwiegend in Investmentfonds, Bankeinlagen und Derivate investiert oder die Nachbildung eines Index angestrebt werden. Fonds können erhöhte Wertschwankungen (Volatilität) aufweisen. In durch die FMA bewilligten Fondsbestimmungen können Emittenten angegeben sein, die zu mehr als 35 % im Fondsvermögen gewichtet sein können. Der aktuelle Verkaufsprospekt sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen – Kundeninformationsdokument (KID) liegen in deutscher bzw. englischer Sprache bei der jeweiligen KAG, der Zahlstelle oder beim steuerlichen Vertreter in Österreich auf. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.bankdirekt.at/Disclaimer