Belehnungsusancen

für Wertpapiere bei der bankdirekt.at

Wir bieten auf Wunsch eine Überschreitungsmöglichkeit auf Ihrem Pluskonto für Ihre Wertpapierveranlagungsgeschäfte bis maximal zur Höhe des aktuellen Belehnwertes Ihres Wertpapierdepots (Obergrenze 300.000,-- EUR). Dieser Belehnwert ergibt sich aus untenstehendem Regelwerk.

Bitte informieren Sie sich über die nachfolgenden Regeln zur Wertpapierbelehnung

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass die Überschreitungsmöglichkeit auf Basis der Belehnwerte der Wertpapiere Ihr Risiko erhöht. Sie müssen dazu finanziell in der Lage sein, einen plötzlichen Verlust Ihres Depotwertes aufzufangen und die für die Wertpapierbelehnung anfallenden Zinsen pünktlich zu zahlen. Der geschuldete Betrag kann sich vergrößern bzw. in einen Verlust umwandeln, wenn der Marktwert der beliehenen Wertpapiere in Ihrem Depot fällt - Sie müssen dann mehr zurückzahlen, als Sie in das Wertpapier investiert haben. Beim Wertpapierkauf ausschließlich auf Eigenkapitalbasis ist Ihr Verlustrisiko im Gegensatz dazu mit dem Gesamtwert limitiert.

Wie Sie wissen, unterliegen die Wertpapiermärkte unterschiedlich starken Schwankungen. Die Belehnwerte werden daher ebenfalls ständig schwanken und damit auch der höchstzulässige Sollsaldo auf dem Pluskonto. Wenn der Sollsaldo den Belehnwert oder den vereinbarten Höchstbetrag übersteigt, müssen wir auf eine unverzügliche Abdeckung bestehen. Sie erhalten nach dem Eintreten der Unterdeckung eine Aufforderung, auf die Sie unbedingt unverzüglich per Mail oder Telefon reagieren müssen.

Mahnverfahren

Sollten Sie diesen nicht fristgerecht nachkommen, werden im Rahmen eines standardisierten Mahnverfahrens diese Verständigungen versandt und die Fristen beginnen zu laufen, um allfällige Schäden zu vermeiden. Sollten Sie innerhalb der Frist der Aufforderung nicht nachkommen oder nachkommen können, so werden wir Ihre Wertpapiere gem. AGB verkaufen. Wenn ein weiterer Kursverfall möglich erscheint, so können/müssen die Fristen extrem verkürzt werden.

Bitte beachten Sie, dass sich Ihr Belehnwert auch durch Veränderungen unsererseits in der Risikoeinschätzung einzelner Wertpapiere jederzeit ändern kann, wie natürlich auch durch die generellen oder einzeltitelbezogenen Marktereignisse. Dies kann eine Unterdeckung auslösen, die Sie unverzüglich bereinigen müssen.

Bitte beachten Sie:

Sie sind für die Überwachung Ihres Wertpapierdepots selbst verantwortlich und müssen Ihr Depot regelmäßig beobachten, insbesondere wenn der Kontosaldo nur mehr knapp mit dem Belehnwert gedeckt ist. Achten Sie weiters unbedingt auf eine ordentliche Streuung Ihres Depots, um das Risiko überraschender Ausfälle und Kursrückgänge geringer zu halten.

Achten Sie auch unbedingt auf Ihre Erreichbarkeit. Sorgen Sie dafür, dass wir immer Ihre aktuellen Kommunikationsdaten zur Verfügung haben. Treffen Sie eine Regelung für eine längere Abwesenheit (Urlaub, Dienstreise,...), wenn Ihre Überschreitungsmöglichkeit weitgehend ausgenutzt ist. Wir können nicht darauf Rücksicht nehmen, dass Sie allenfalls nicht erreichbar sind und müssen, um Schaden zu vermeiden, im Rahmen der Fristen auch ohne Rücksprache die verpfändeten Wertpapiere verwerten.

 

Wichtig

  • Mit einer Wertpapierbelehnung können Sie Ihre Erträge hebeln, der Hebel wirkt aber auch bei Verlusten!
  • Sie müssen jederzeit in der Lage sein die Überschreitung mit Ihren laufenden Einkünften und anderen Vermögenswerten abdecken zu können!
  • Sie müssen bei Kursverfall des Depots oder anderen besonderen Vorkommnissen jederzeit und sofort die Belehnwertlücke schließen!